Chinaprojekt und Wahlfach Chinesisch

Chinaprojekt und Wahlfach Chinesisch

Chinesischkurs

Chinesischkurs mit Chunliang Nong für Schüler/innen als Vorbereitung auf die Studienreise nach Guilin (China)

Die Fahrt beruht auf einer direkten Zusammenarbeit zwischen der FOS und der „Guilin University of Electronic Technology“ (GUET), mit der es ein Partnerschaftsabkommen gibt.
Zur Vorbereitung belegen die Schülerinnen und Schüler einen Kurs in chinesischer Sprache und Kultur, den die Lehrerin Nong Chunliang aus China, die in Meran lebt, hält. Die Arbeitssprache während der Studienreise ist Englisch.

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich intensiv mit diversen Aspekten der chinesischen Kultur und Sprache sowie des Alltags im Riesenreich auseinander.

Die letzte Reise:

„Ein einmaliges Erlebnis und eine wichtige Erfahrung, die wir nicht missen möchten“, zeigten sich die SchülerInnen von der Reise beeindruckt. Mit einem reichhaltigen Erfahrungsschatz und zahlreichen Eindrücken sind sie nun zurück im hiesigen Schulalltag.

Eindrücke vom chinesischen Bildungssystem

Unter anderem erhielten die Schülerinnen eine Ahnung vom Leistungsdruck im chinesischen Bildungssystem. Fast täglich besuchten sie einen mehrstündigen Chinesischkurs an der Partneruni. Auf dem Programm standen außerdem diverse Aktivitäten und Ausflüge.

Eine Flussfahrt führte die Schülergruppe z. B. in die Touristenhochburg Yangshuo. „In Südtirol sind wir an Touristen gewöhnt, aber ein Massentourismus in dieser Form ist für viele von uns neu und brachte uns zum Staunen“, berichtet eine Schülerin.

Besuch in Ming-Dorf

Der Besuch in einem Ming-Dorf vermittelte den Jugendlichen einen Einblick in die Werte und die Gesellschaftsordnung des antiken China. Noch beeindruckender war aber der Kontakt mit den Menschen. Ob Studentinnen und Studenten an der Uni, Händler beim täglichen Gang durch die Straßen Guilins, Bauern bei der Feldarbeit auf dem Lande oder eine Großfamilie beim gemeinsamen, „interkulturellen“ Kochen, sie alle gaben den Schülerinnen aus Meran einen Eindruck von den Gegensätzen in der chinesischen Gesellschaft und im politischen System.

Darüber hinaus beschäftigten sie sich mit Traditioneller Chinesischer Medizin (Klinikbesuch) und chinesischer Küche. Das Essen in China stellte eine ganz besondere Herausforderung dar. „Was Chinarestaurants bei uns anbieten, hat wenig mit dem reichhaltigen und für uns exotischen Angebot der wahren chinesischen Küche zu tun“, meinen die FOS-SchülerInnen. Trekking- und Radtouren sowie regelmäßige Studierzeiten rundeten das Programm ab.

Das langfristig angelegte China-Projekt der Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie mit Landesschwerpunkt Ernährung (FOS) „Marie Curie“ Meran kann v. a. Dank der finanziellen Unterstützung durch die Stiftung Südtiroler Sparkasse und durch Unternehmen sowie Privatpersonen durchgeführt werden.

Fotos der Chinareisen 2014 und 2015

Sponsoren_Chinaprojekt_2015_16